Weltreise Route planen: meine Route & Tipps

weltreise route planen

Ihr möchtet die Route für eure Weltreise planen? Hier kommen alle Tipps von meiner Weltreise. Nach meinem Studium ging es los. Der Plan stand schon lange und ich freute mich sehr auf die Reise. Knapp 1,5 Jahre vorher habe ich angefangen mich zu informieren und zu überlegen, in welche Länder ich gerne reisen möchte.  Da ich bereits viel Erfahrung mit Fernreisen habe, musste ich mich nicht allzu sehr mit der Vorbereitung stressen. Doch eine Sache beschäftigte mich wochenlang: die Route der Weltreise. Ich wollte natürlich am liebsten überall hin, wusste aber nicht, welches Budget ich dafür brauchte oder wie viel Zeit, welche Airline passend wäre oder in welchem Land zu welchem Zeitpunkt Saison ist.

Daher war für mich die beste Lösung in ein Reisebüro zu gehen, um ein wenig Klarheit in meine Gedanken zu bringen. Dabei wurde auch schnell klar: ich hatte nicht das Budget für alle Länder, die ich mir vorstellte. Zudem wollte ich in jedem Land genügend Zeit verbringen, um Land und Leute kennenzulernen sowie in die Kultur einzutauchen. Ich wollte nicht die Länder auf einer imaginären Liste abhaken. Hinzu kommt, dass ich nicht mit jeder Airline beliebig meine Rückreise anpassen konnte. Für welche Route ich mich letztlich entschied, könnt ihr im unten stehenden Kapitel nachlesen.

[Werbung: In diesem Beitrag befinden sich Affiliate Links. Buchst du etwas über einen der anderen Links, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen keine Mehrkosten und du unterstützt meine Arbeit. Vielen Dank im voraus!]

So könnt ihr die Route für eure Weltreise planen

Vorbereitung für die Weltreise

Was ihr am besten alles bedenken und beachten solltet, bevor ihr eine Weltreise startet, habe ich euch in diesem Artikel ganz ausführlich, mit einem Zeitstrahl und vielen Tipps, zusammengefasst. Hinzu kommt natürlich, dass eine derart lange und aufwendige Reise viel Gel kostet. Fangt also am besten früh genug an, das Budget zu errechnen und auf einem separaten Konto anzusparen. Unzählige Tipps, wie ihr im Alltag Geld sparen könnt, findet ihr in diesem Artikel. Was ihr alles für eine Weltreise einpacken solltet, uns bestenfalls bereits vorab gekauft habt, findet ihr in meiner ausführlichen Packliste. Die Packliste für die Weltreise sowie einen gratis Download als Pdf zum abhaken findet ihr auf dieser Seite.

Alleine auf Weltreise?

Vor der Reise war für mich klar, dass ich diese alleine machen möchte und werde. Die ersten zwei Monate kam meine Mama mit nach Neuseeland. Das erleichterte mir den Start ungemein, um danach alleine loszuziehen und meine Ängste zu überwinden. Nach vielen Monaten des alleine reisens, kann ich euch sagen: traut euch unbedingt! Es ist eine sehr große Bereicherung. Viele Tipps für das alleine reisen als Frau, könnt ihr in diesem Artikel nachlesen.

Die Flüge für die Route

Um maximale Flexibilität haben zu können, entschied ich mich für ein Round-the-world Ticket mit Qatar Airways. Mit dem Ticket buchte ich lediglich meinen Langstreckenflug hin- und über Singapur zurück. Der Vorteil daran? Ich konnte zwei Mal kostenfrei mein Rückflugdatum anpassen und konnte so auch sicher sein, dass ich auch ohne restliches Budget noch sicher nach Hause komme. Was ihr alles für einen Langstreckenflug dabei haben solltet, das könnt ihr im folgenden Artikel nachlesen. Alle kleineren Flüge buchte ich nicht vor und würde es euch auch nicht empfehlen. So könnt ihr sehr flexibel bleiben und euch spontan entscheiden, falls ihr mal länger oder küzer in einem Land bleiben wollt.

Meine Route auf der Weltreise: 8 Monate und 7 Länder

Frankfurt am Main > Sydney, Australien > Christchurch, Neuseeland > Auckland, Neuseeland > Melbourne, Australien > Gold Coast, Australien > Perth, Westaustralien > Denpasar, Indonesien > Bangkok, Thailand > Phuket, Thailand > Siem Reap, Kambodscha > Ho Chi Minh, Vietnam > Hanoi, Vietnam > Singapur.

Stop 1 auf der Route: Sydney in Australien

Visa: Touristenvisum, mehrfache Einreise möglich, bis zu 90 Tage Aufenthalt. (Wie der aktuelle Stand ist, erfahrt ihr beim Auswärtigen Amt).

Der erste Stop auf der Weltreise war Sydney in Australien. Nach einem langen Flug von Frankfurt bis Sydney, nutzte ich die ersten Tage, um die Stadt kennenzulernen, mich an die Sonne und an den Jetlag zu gewöhnen. Mein Tipp, um den Jetlag schnell zu bekämpfen: stellt euch einen Wecker für morgens (und steht auch wirklich auf!) und geht abends zeitig ins Bett. Glaubt mir, alles andere zieht den Jetlag nur unnötig in die Länge.

Unterkunft: Bucht euch am besten vorab eine Unterkunft für die ersten Tage. Wir blieben im “The Urban Newtown” und in einem privaten Zimmer im “Bounce Hostel”. Wenn ihr früh genug bucht, kann ich euch auch das “Sydney Harbour YHA” am Hafen für einen tollen Ausblick empfehlen.

sydney australien weltreise route

Stop 2: Christchurch, Neuseeland

Visa: Touristenvisum, mehrfache Einreise möglich, bis zu 90 Tage Aufenthalt. (Wie der aktuelle Stand ist, erfahrt ihr beim Auswärtigen Amt).

Von Sydney aus, ging der Flug nach Christchurch in Neuseeland. Am Flughafen holten wir den Mietwagen ab, mit dem wir die kommenden zehn Wochen durch’s Land reisten. Einen ausführlichen Artikel zu unserer Route über die Südinsel, inklusive aller Stops, Campingplätzen und Tipps, gibt’s hier.

Unterkunft: In Christchurch übernachteten wir in einem Privatzimmer in einem sehr schönen Hostel, dem “All Stars Inn on Bealey“.

Artikel aus Neuseeland:

neuseeland weltreise route

Strecke 3: Auckland, Neuseeland > Melbourne, Australien

Von Christchurch aus starteten wir einen großen Roadtrip, der einmal kreuz und quer über die Südinsel und dann über die Nordinsel ging. Angekommen in Auckland, gaben wir unser Mietauto ab, ich verabschiedete meine Mama am Flughafen und flog weiter nach Melbourne in Australien. Dort verbrachte ich 10 Tage, besuchte den Nationalpark Wilsons Promontory, lernte die Stadt kennen, besuchte Geelong und hatte eine sehr schöne Zeit.

Unterkunft: In Melbourne übernachtete ich bei Freunden, die ich besuchte. Passende Unterkünfte findet ihr auf dieser Seite.

Artikel aus Melbourne:

melbourne australien weltreise route

Strecke 4: Melbourne, Australien > Gold Coast, Australien

Von Melbourne aus nahm ich den Flug an die Gold Coast und blieb für eine Woche im Surferparadies Burleigh Heads. Ich besuchte Freunde, schlenderte am Strand entlang, fuhr nach Brisbane und Sufer’s Paradise. Da ich bei meinem Work and Travel Aufenthalt bereits die Ostküste entlang reiste, hatte ich hier eine entspannte Zeit. Welche Route ihr allerdings machen könnt und welche Orte ihr definitiv nicht verpassen solltet, könnt ihr im folgenden Artikel lesen.

gold coast australien weltreise route

Stop 5: Perth, Westaustralien

Weiter ging die Reise und ich startete mein Solo Reise Abenteuer in Perth an der Westküste. Bereits das erste Wochenende lernte ich tolle Menschen im Hostel kennen und wir hatten eine unvergessliche Zeit. Von Perth aus nahm ich den Zug nach Bunbury in den Süden, um dort 5 Wochen Freiwilligenarbeit im “Dolphin Discovery Centre” zu machen. Nach der Zeit in Bunbury, mietete ich einen Campervan mit einer neuen Freundin. Wir erkundeteten die Westküste für zwei Wochen und bestaunten das wunderschöne Australien.

Unterkunft: Ich blieb mehrfach im “Wickham Retreat Backpackers” und fühlte mich dort sehr wohl. Es war sauber, gab viel gratis Essen und es fühlte sich sehr familiär an. Im “Spinners Hostel” war ich selbst nicht, aber die Bewertungen sind sehr gut.

Artikel von der Westküste:

westaustralien weltreise route

Stop 6: Denpasar, Bali, Indonesien

Visa: Touristenvisum für 30 Tage. Soweit ich weiß, könnt ihr euch ein Visum von 60 Tagen holen. Alle Infos dazu findet ihr auf der Seite des Auswärtigen Amts.

Von Perth aus, nahm ich den Flug nach Denpasar auf Bali. Das war meine erste Reise nach Asien und ich war ganz schön aufgeregt. Kleiner Tipp: Kommt bestenfalls tagsüber an, hebt kein Geld am Flughafen ab und kümmert euch vorab um den Weg vom Flughafen zum Hostel. Auf Bali und den umliegenden Inseln hatte ich eine wunderschöne Zeit. Für vier Wochen erkundete ich Bali, bestieg den Mt. Batung für den Sonnenaufgang, besuchte Nusa Penida und die Gili Inseln und machte viel Yoga.

Unterkunft: Angekommen auf Bali, übernachtete ich zunächst für ein paar Tage im “Lokal Hostel” in Kuta, welches ich sehr empfehlen kann. Es ist sehr sauber, modern, hat einen Pool und liegt zentral und nah am Flghafen. Also, perfekt für die An- und Abreise.

Artikel aus Bali:

bali weltreise route

Stop 7: Bangkok, Thailand

Visa: Für Thailand hatte ich ein Visa on Arrival für 30 Tage. Auch hier gilt: alle Infos gibt’s beim Auswärtigen Amt.

Von Denpasar ging mein Flug nach Bangkok. Für ein paar Tage blieb ich in der pulsierenden Metropole, lernte meine neuen Reise-Buddies kennen und reiste vier Wochen durch’s Land. Zunächst mit dem Zug nach Chiang Mai, von dort aus nach Pai. Ich flog nach Koh Phangan, um mit meinen neuen Freunden auf der Full Moon Party zu feiern, verbrachte ein paar Tage in Ao Nang und machte für eine Woche ein Yoga Retreat auf der paradiesischen Insel Koh Yao Noi, bei “Island Yoga”. Einen ganz besonderen Aufenthalt könnt ihr im “The Hideout Koh Yao Noi” im Dschungel erleben.

Artikel aus Thailand:

thailand weltreise route

Strecke 8: Phuket, Thailand > Siem Reap, Kambodscha

Visum: Visa on Arrival

Nach meinem Yoga Retreat auf Koh Yao Noi, nahm ich das Boot nach Phuket, um von dort aus nach Siem Reap in Kambodscha zu fliegen. In Siem Reap verbrachte ich 5 wundervolle Tage und wurde überrascht von diesem schönen Land und der Herzlichkeit von den Einheimischen. Ich besuchte Angkor Wat, lernte mehr über die schreckliche Geschichte Kambodschas und lernte tolle Menschen im Hostel kennen.

Unterkunft: Das Hostel, in dem ich übernachtete, hat leider mittlerweile geschlossen. Andere Unterkünfte findet ihr hier.

Artikel aus Kambodscha:

angkor wat weltreise route

Strecke 9: Siem Reap, Kambodscha > Ho Chi Minh, Vietnam

Visa: Visa, 14 Tage, welches ihr vorab online beantragen müsst. Alle Infos findet ihr auf der Seite vom Auswärtigen Amt.

Mit dem Nachtbus fuhr ich von Siem Reap nach Ho Chi Minh in Vietnam. Das Visum gab es ganz unkompliziert an der Grenze und auch von der Bus-Station, fand ich leicht den Weg zu meinem Hostel. In Ho Chi Minh traf ich meine Freundin aus Deutschland und wir reisten für zwei Wochen durch Vietnam. Vietnam war wunderschön: die weiten Landschaften, die schöne Insel Cat Ba, die Lichterstadt Hoi An und vor allem unvergesslich: das sehr leckere Essen.

Unterkunft: In Vietnam hatten wir schöne und saubere Unterkünfte. Viele preiswerte und schöne Unterkünfte in Vietnam findet ihr hier.

Artikel aus Vietnam:

vietnam weltreise route

vietnam weltreise route

Stop 10: Hanoi, Vietnam > Singapur

Nach zwei aufregenden Wochen in Vietnam, stieg ich in den Flieger, um zu meinem letzten Stop zu kommen: nach Singapur. Zwei Übernachtungen verbrachte ich in Singapur. Dort lernte ich über den Blog einen einheimischen Guide kennen, der mir einen Tag lang die schönsten Seiten von Singapur zeigte. Wir verstanden uns so gut, dass er mich sogar abends zum Flughafen brachte, um meinen Heimflug nach Frankfurt zu nehmen.

Unterkunft: In Singapur übernachtete ich in einem zentralen und schönen “Chic Capsule Otel”. Die Unterkunft ist eher privat, sehr ruhig und sauber. Ich lernte trotzdem noch ein paar andere Backpacker kennen, mit denen ich abends auf eine Rooftop-Bar ging.

singapur weltreise route stopover

Stecke 11: Von Singapur nach Frankfurt

Mir standen 12 Flugstunden bevor und ich freute mich nach acht Monaten reisen, sehr auf meine Familie und mein Zuhause. Meine Eltern wussten nicht, dass ich nach Hause kam und so war die Überraschung sehr groß. Diese Erfahrung wird uns noch lange in Erinnerung bleiben.

PIN IT

Weltreise Route planen

 

You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply