45 SPARTIPPS FÜR DIE WELTREISE

Spartipps

Hier kommen sie: 45 Spartipps für eure Weltreise oder eure nächste große Reise! Das wird wohl einer der längsten Posts, die ich bisher geschrieben habe, denn sehr oft werde ich gefragt, wie ich es schaffe, meine vielen Reisen zu finanzieren.

Bevor ich loszog, dachte ich auch immer, es sei nicht möglich. Und vorweg sei gesagt: Geld für eine große Reise zu sparen, ist nicht immer leicht und es gibt keinen Geheimtrick, der dir das Geld vom Himmel regnen lässt. ABER trotzdem gibt es den ein oder anderen Trick, wie man zu seinem Reisebudget kommt. Geld zu sparen erfordert viel Disziplin, Ausdauer und auch Kompromissbereitschaft. Man muss auf vieles verzichten, aber das Reisen gibt es dir auf großartige Weise zurück. Im Nachhinein ist es das alles wert! Heute zeige ich euch, wie ich (viel) Geld spare, um die Welt zu bereisen – und das könnt ihr auch!

spartipps weltreise

Dieser Artikel enthält einen Affiliate-Link. Eröffnest du ein neues Konto über den Link auf meiner Seite, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keine Mehrkosten. Vielen Dank im voraus!

45 Tipps, wie ihr Geld für eure Weltreise spart

Allgemeine Spartipps

Wer eine Weltreise plant, sollte sich erst einmal an die Grundregeln halten und viel Zeit investieren, die richtigen Flüge/Stopover und Hostels zu finden (Beispielsweise nicht am Wochenende zu fliegen). Ich bin sowieso relativ sparsam, doch haben wir alle unsere schwachen Momente, wenn wir DIE richtige Kamera oder DAS perfekte Paar Schuhe sehen. Doch braucht keiner die fünfte Jeans und ich versuche einfach immer daran zu denken, welchen Flug ich für die gewisse Sache zahlen könnte, und schon ist der Verzicht nur halb so schwer. Doch es gibt so viel mehr Wege Geld zu sparen, um sich die Reise seiner Träume zu verwirklichen!

Zusätzlicher Nebenjob

Das wohl offensichtlichste ist: such dir einen Nebenjob. Ich weiß, es ist nicht immer leicht, neben dem Studium zu arbeiten. Besonders im Master scheint es ein Ding der Unmöglichkeit. Eine gute Option, flexibel zu bleiben und nicht an feste Arbeitszeiten gebunden zu sein, ist der Weg der Selbstständigkeit. Meist bekommt man hier einen höheren Stundenlohn, viele Stunden und kann sich in wenigen Tagen ein schönes Polster anlegen. Über Promotionsbasis.de kannst du dich über Promotionsjobs in deiner Stadt erkundigen. Aber denk dran: hier brauchst du meist einen Gewerbeschein und musst eine Steuererklärung machen! Oder aber du bist kurzfristig bei einer Firma angestellt, darfst jedoch die 70 Arbeitstage im Jahr nicht überschreiten.

Auch kannst du dich darüber informieren, ob online Studentenjobs ausgeschrieben sind, bei denen Übersetzer oder Texter gesucht werden. Meist kannst du hier bequem von Zuhause aus arbeiten und flexibel deine Zeit einteilen. Bei mylittlejob.de werden Studenten von Firmen beauftragt.

Wenn das alles nichts für dich ist, dann lass dich von deiner Familie oder deinen Nachbarn bezahlen. Als ich mit 15 für Neuseeland gespart habe, habe ich Babysitting für die Nachbarn gemacht oder meine Eltern gefragt, ob sie mich für kleine Haushaltstätigkeiten entlohnen (Auch nach 40 Hemden bin ich die wohl schlechteste Büglerin der Welt). Klar, ist das nichts großes – aber es ist ein Anfang!

Done 7

So könnt ihr Zuhause sparen

Wenn du eine eigene Wohnung hast, versuche deine monatlichen Ausgaben zu reduzieren. Um die GEZ kommt man leider nicht drumherum (außer man erhält als Studenten-Bafög), aber es gibt kleine Tipps und Tricks, wie man eine Menge Strom und Wasser spart. Dusche kürzer, dreh’ die Heizung ab, wenn du sie nicht brauchst und mach das Licht aus, wenn du den Raum verlässt. Klingt simpel – machen aber viele nicht. Kauf dir eine Sammelsteckdose mit An- und Ausschalter. Wenn du gehst und sie ausschaltest, geht kein Phantomstrom verloren. Außerdem gibt es viele Listen online, wie ihr noch mehr Strom sparen könnt. Aber es lohnt sich am Ende des Monats! Natürlich, die größte Sparmaßnahme ist immer noch: zieh einfach zurück zu deinen Eltern, das spart dir die monatliche Miete plus Nebenkosten!

Spartipps: Lebensmittel und Essen

Gehe seltener auswärts essen oder koche mit deinen Freunden daheim. Dabei spart man extrem viel Geld, da es im Restaurant meist das doppelte kostet. Und ganz ehrlich: es macht doch sowieso viel mehr Spaß mit seinen Freunden einen schönen Kochabend zu verbringen, an dem man sich keine Gedanken machen muss, ob das zweite Glas Wein noch drin ist.

Versuche, weniger Essen zu kaufen, sodass nichts weggeworfen wird. Tipp: Am besten nicht mit Hunger einkaufen gehen! Ansonsten informiere dich, wo der nächste Markt ist, bei dem regionale Händler ihre Waren verkaufen. Die Ware ist meistens qualitativ sehr viel besser als im Supermarkt und deutlich günstiger. Meist kannst du hier auch freundlich nach einem Studentenrabatt fragen. Zusätzlicher Bonuspunkt: Hier entsteht kein Verpackungsmüll!

travel_nice7

Wenn du zum Supermarkt gehst, nimm dir einen Stoffbeutel mit. Das spart dir das Geld für die Tüte und ist noch dazu gut für die Umwelt. Ein Jahr ohne Einweg-Becher spart 40 kg CO2, ein Jahr Brotbox statt Alufolie spart 2 kg CO2 und ein Jahr ohne Plastiktüte einkaufen spart 8kg CO2.

Schau dich nach Angeboten um – keine Sorge, das Mindesthaltbarkeitsdatum ist nur ein MINDEST-Haltbarkeitsdatum. In fast allen Fällen sind die Produkte  noch bis zu über vier Wochen länger haltbar als angegeben. Schreib’ dir am besten einen Einkaufszettel und kaufe nur, was du wirklich brauchst. So vermeidest du unnötige Einkäufe.

Wenn du einen Tagesausflug machst, oder tagsüber in die Kantine gehst: koche vor oder bereite dir ein Lunchpaket daheim zu. Das spart die ein paar zusätzliche Euros, die in deine Reisekasse wandern. 

Spartipps für Unterhaltung im Alltag

Nimm dir einen Moment Zeit und überlege, welche Verträge du kündigen kannst. Brauchst du das neueste Handy? Oder tut es auch noch dein altes? Kündige Netflix und co! Bei der Universitätsbibliothek oder deinen Freunden kannst du dir Filme ausleihen, oder du schaust zur Abwechslung, was es abends um 20:15h im TV gibt. Kündige deine Abos – Magazine und Zeitungen kannst du online lesen und kannst dir das extra Geld sparen. Wenn du wie ich bist und gerne die Zeitschrift oder das Buch in der Hand hast, dann melde dich bei deiner lokalen Bücherei an, geh’ in die Universitätsbibliothek, oder durchstöber’ die Bücherregale deiner Freundinnen. 

spartipps reise

Günstigere Abendgestaltung und Ausgehen

Die Mädels kennen das: hier ein Kaffee-Date, danach geht’s weiter zum nächsten und auf dem Weg bitte auch noch einen Latte zum durchhalten. Wer laktoseintolerant ist, bezahlt zudem manchmal noch bis zu 50 Cent Aufpreis auf seinen Kaffee! Es muss ja nicht immer gleich der große Kaffee mit Sirup und Sojamilch und Sahnehaube sein. Schau dich nach Studentencafes um (hier kostet der Kaffee zwischen 1,50 Euro und 2,50 Euro), bring deinen eigenen Thermobecher mit – hier spart ihr meist spart dir nochmal 50 Cent pro Becher, da diese versteuert werden. Oder lass den Kaffee einfach weg und brüh’ dir daheim welchen auf. Das ist sowieso viel günstiger.

Schau dich in deiner Stadt nach Veranstaltungen um, die keinen Eintritt kosten. Viele Galerien und Museen haben Tage oder Abende, an denen sie keinen Eintritt verlangen. Und Donnerstags ist beispielsweise Kinotag für O2 Kunden – sprich, es gibt zwei Karten für eine. Oft gibt es auch Themenveranstaltungen, die keinen Eintritt kosten. Oder tu mit deiner Zeit etwas gutes und engagier dich ehrenamtlich.

Transport: Günstiger von A nach B

Wenn du ein Auto hast, das du selbst finanzieren musst, dann verkauf es! Das spart dir die Versicherung, den Sprit und die Reparaturkosten. Auch ist das besser für die Umwelt und wenn du ein Student bist, bekommst du ein günstiges Semesterticket, um die Tram zu benutzen. Oder aber du besorgst dir ein altes Fahrrad auf dem Fahrradflohmarkt und fährst deine Strecken ab sofort mit dem Fahrrad. Das ist nicht nur billiger, sondern hält dich auch noch fit.

Wenn du für das Wochenende nach Hause fahren willst, dann schau am besten direkt drei Monate vorher bei der Bahn, um günstige Sparpreise zu bekommen. Billige Tickets für Städtereisen findet ihr auch beim FlixBus oder bei der Mitfahrgelegenheit BlaBlaCar.

Spartipps: Sport und Bewegung

Wenn du Mitglied im Fitnessstudio bist, dann kündige deine Mitgliedschaft. Du kannst draußen Sport machen: Fahrrad fahren, joggen gehen oder Freeletics machen. Auch kannst du dir online Gruppen für den gemeinsamen Sport draußen suchen. Wenn du nicht unbedingt raus möchtest, kannst du aber auch Sport daheim machen. Besorge dir ein Springseil oder schau dir einen der vielen kostenfreien Youtube oder Instagram Accounts an. Es gibt wirklich so viel online – nutze das! 

Bei der Kleidung Geld sparen

Hör’ am besten einfach auf neue Klamotten zu kaufen! Gerade für uns Mädels ist das besonders schwer, aber die meisten von uns haben mehr als genug im Schrank hängen und ziehen nur die Hälfte an. Und wenn du dich wirklich danach fühlst, was neues zu kaufen, dann investier in ein zeitloses Stück, das du lange tragen kannst. Versuch’ deine alten Sachen loszuwerden. Der Start ins neue Jahr ist perfekt, um alte Dinge auszusortieren. Die kannst du dann bei KleiderkreiselEbay oder einem lokalen Flohmarkt verkaufen. Wenn du erstmal auf Weltreise bist, wirst du nichts davon vermissen. 

Sonstige Spartipps

Musst du für dein Konto monatliche Gebühren bezahlen? Dann wechsle die Bank! Es gibt viele Banken, bei denen du keine Kontoführungsgebühren zahlen musst. Beispielsweise bei der DKB! Auch bietet MLP an vielen deutschen Universitäten Steuerseminare an, um dir zu erklären, wie du mit deiner Steuererklärung später eine hohe Summe an Steuern sparst!

Hör’ dich um, wann die Universität Campustüten ausgibt. Das ist alle paar Monate der Fall und meist sind ganz nützliche Dinge darin. Was ich auch immer mache ist, dass sobald ich ein 2 Euro Stück habe, dann tu ich es in meine Spardose. Die 2 Euro vermisse ich nicht, aber machen nach ein paar Monaten eine gute Summe aus. Und was du nicht mehr hast, kannst du auch nicht mehr ausgeben.

Habt ihr noch weitere Tipps zum Geld sparen für die Traumreise?

PIN IT

spartipps weltreise

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply
    Laura
    15. März 2016 at 11:25

    Ein toller Artikel mit ganz wichtigen Informationen und Tipps. Das wird vielleicht einigen Helfen den ein oder anderen Euro in Zukunft einzusparen. Letztendlich muss man einfach nur konsequent sein.

    • Reply
      Lovelyforliving
      15. März 2016 at 15:42

      Vielen Dank, freut mich sehr, wenn die Tips anderen weiterhelfen!
      Das stimmt – wenn man will, geht alles!
      Liebe Grüße

  • Reply
    Katharina
    5. Juni 2017 at 19:51

    Gute Tipps, danke :-). Mein persönlicher: sei einfach so leidenschaftlich ins Reisen verliebt, dass dich andere Sachen gar nicht mehr wirklch interessieren ;-). Für das, was einem wirklich wichtig ist, kommt man an Geld (z.B. indem man deine Tipps beherzigt). Aber einen “richtigen” Tipp hab ich auch noch: Klamotten nicht nur auf dem Flohmarkt verkaufen, sondern dort auch neue kaufen, wenn man wirklich mal welche braucht. Es ist sooooo viel billiger als neukaufen, nachhaltiger und macht noch Spaß. Für ein paar tolle Lederstiefel gebe ich im Schnitt 5 Euro aus, für ein tolles Kleid etwa 3. Liebsten Gruß, Katharina von sonahundsofern.com

Leave a Reply