Städtetrip nach Mailand: Reisetipps

städte trip guide mailand italien

In diesem Artikel verrate ich euch viele Reisetipps für euren Städtetrip nach Mailand. Mit seinen zahlreichen Sehenswürdigkeiten und historischen Gebäuden ist Mailand eine der interessantesten Städte im Norden von Italien. In die Mode-Hauptstadt wollte ich schon lange einmal und wurde nicht enttäuscht. Die Stadt eignet sich für einen Wochenendetrip oder auch für mehrere Tage. Zudem ist Mailand ein perfektes Reiseziel für Alleinreisende. In diesem Artikel zeige ich euch, was ihr alles sehen und erleben könnt!

Städtetrip Mailand: Reisetipps

Anreise nach Mailand in Italien

Um nach Mailand zu kommen, gibt es verschiedene Möglichkeiten:

Mit dem Flugzeug könnt ihr mit etwas Flexibilität und genug Vorlaufzeit einen guten Flugpreis finden. So kommt ihr beispielsweise vom Frankfurter Flughafen aus für circa 140 Euro mit Lufthansa nach Mailand. Falls ihr nach Bergamo fliegt, könnt ihr den Transport vom Flughafen aus nach Mailand vorab hier kaufen. Da Mailand jedoch im Norden von Italien liegt und nicht weit von Deutschland entfernt ist, empfehle ich euch die nachhaltigere Alternative: die Anreise mit der Bahn oder mit dem Bus.

Mit der Deutschen Bahn könnt ihr bereits ab 39 Euro in knapp 8 Stunden von Frankfurt nach Mailand fahren. Um einen günstigeres Ticket zu ergattern, solltet ihr früh dran sein und das Zugticket bis zu drei Monate im Voraus buchen.

Nach Mailand könnt ihr auch bequem mit dem Bus fahren. Ich bin mit dem Flixbus für 25 Euro hin und zurück von Freiburg im Breisgau mit Umstieg in Zürich nach Italien gefahren. Die Fahrt dauert ca 6,5 Stunden. Nehmt euch einen Schal o.ä. mit, denn im Bus kann es durch die Klimaanlage schon mal kühl werden.

Die U-Bahn fährt in Mailand unter der Woche nur bis halb eins nachts. Habt das also im Blick, falls ihr einen Zug oder Bus für den Abend bucht. Vom Busbahnhof aus könnt ihr den Bus M1 in Richtung Sesto nehmen und am Dom an der Haltestelle „Duomo“ aussteigen. Alternativ könnt ihr euch ans lokale Taxiunternehmen wenden unter der Telefonnummer 0039 24040.

guide mailand anreise

Unterkunft in Mailand: Hosteltipp

Hostel Ostello Bello Medici

Wer eine günstige Unterkunft sucht, neue Menschen kennenlernen möchte und nicht weit von der Stadtmitte entfernt sein will, der ist im Ostello Bello Medici in einer Straße im historischen Zentrum in der Nähe vom Dom richtig. Das Hostel ist wirklich bello und ihr findet direkt Anschluss zu anderen Reisenden. Entweder im Mehrbettzimmer, beim Essen im Gemeinschaftsbereich oder bei einem der organisierten Events am Abend. Falls ihr gerne euren privaten Bereich haben möchtet, könnt ihr im Hostel auch ein privates Zimmer buchen. Zudem hat das Hostel eine versteckte Dachterrasse. Auf dieser stehen viele Pflanzen, es gibt einige bunte Hängematten und Sitzecken aus Tisch und Stühlen, an denen ihr entspannen könnt.

Der Vorteil am Ostello Bello Medici? Ihr müsst kein zusätzliches Geld für Essen ausgeben und könnt die Reisekasse schonen, denn es gibt den ganzen Tag über gratis Essen, also Brunch und Aperitivo. Ich habe mich in dem Hostel sehr wohl gefühlt. Obwohl direkt auf der Straße gefeiert wird, war es in den Zimmern ruhig. Es wird täglich sauber gemacht, es gibt viele Utensilien wie Ohrstöpsel, Haarfön oder Shampoo gratis und die Mitarbeiter*innen haben bei Fragen stets freundlich weitergeholfen.

Info: Direkt zum Hostel | Adresse: Via Medici 4, 20123 Milano.

hostel mailand
Gemeinschafts- und Essensbereich
hostel mailand
Entspannen auf der Dachterrasse mitten in der Stadt.

Wer lieber in ein Hotel gehen möchte oder nach einer anderen Unterkunft sucht, wird bei Booking fündig. Dort buche ich auf all meinen Reisen Unterkünfte für einen guten Preis.

Städtetrip Mailand: Cafés und Restaurants

Pizza bei Capriccio

Das Capriccio Ristorante Pizzeria liegt ein wenig außerhalb von der Stadtmitte und ihr kommt leicht mit der Metro hin. Ich kann euch das Restaurant sehr empfehlen, denn das Essen ist günstig und sehr lecker. Ich hatte eine Pizza mit Champignons, Salami, frischen Tomaten und Rucola.

Adresse: Via Piccinni Nicola, 25, 20131 Milano.

mailand restaurant pizza
Pizza bei Capriccio Ristorante

Eis Café Cioccolati

Sehr leckeres Eis findet ihr beim Eis Café Cioccolati Italiani in dem Stadtteil Navigli, direkt am Wasser gelegen. Auf dem Weg könnt ihr entlang des Weges viel Streetart entdecken.

Adresse: Via Edmondo de Amicis 25.

Rooftop-Bar mit Blick über die Stadt

Wer mit einem Cocktail den herrlichen Blick über Mailand genießen möchte, kann das von der Radio Rooftop-Bar. Bei freier Sicht könnt ihr hier sogar die Alpen sehen.

Adresse: Via Maro Polo 18, 20124 Milano.

mailand rooftop

Hier ist der Link sowie die Adresse zur „Trattoria La Cantinetta“ und zu „La Coccinella„.

Städtetrip Mailand: Reisetipps und Sehenswürdigkeiten

Mailand Dom/Duomo di Milano

Wenn ihr Mailand besucht, müsst ihr eine der größten gotischen Kathedralen der Welt anschauen: den Mailänder Dom. Der höchste Punkt der über 400 Jahre alten Kathedrale liegt bei 108 Metern. Auf bis zu 70 Metern Höhe könnt ihr auch gehen, wenn ihr die Terrasse des Doms besucht.

Der Mailänder Dom ist berühmt für den rosafarbenen Marmor, der aus dem 100 km entfernten Candoglia im Val D’Ossola kommt. Das Bauwerk hat 135 Ziertürmchen, 96 Wasserspeier, 3.400 Statuen, 220 Flachreliefs und 55 Glasfenster und ist durch seine beeindruckende Architektur definitiv einen Besuch wert.

Am Mailänder Dom sowie auf dessen Vorplatz ist es erwartungsgemäß sehr voll. Daher lohnt es sich, hier früh am morgen hinzukommen, um den Dom und den Vorplatz alleine zu genießen. Da es hier sehr voll wird, kann ich euch empfehlen, die Eintrittskarten für den Dom und/oder die Terrassen vor eurem Besuch online zu kaufen.

Ticket für den Dom ohne Terrasse: ca. 7,50 Euro.

Anfahrt – Haltestelle Metro: Metro rot M1 und gelb M3, aussteigen bei der Haltestelle „Duomo“.

mailand dom
Mailänder Dom
mailand dom

Es wird gesagt, dass wenn ihr das Bein der kleinen Skulptur an der großen Tür vom Eingang vom Mailänder Dom anfasst, dann bringt es Glück. Ratet mal, um welches Bein es sich handelt?

Eine Portion Glück abholen

Die Terrasse vom Dom besuchen

Den Mailänder Dom könnt ihr nicht nur von innen anschauen, sondern ihr könnt auch das Dach der Kathedrale besichtigen. Über 251 Treppenstufen oder bequem mit dem Aufzug erreicht ihr die erste Ebende des Doms, die „Terrazze del Duomo“, die Terrasse des Doms. Über eine weitere Treppe kommt ihr dann zum höchsten Punkt des Doms: zum Dach des Mittelschiffs in 70 Metern Höhe. Der Ausblick über die Stadt ist traumhaft und ich würde euch einen Besuch sehr empfehlen. Mir hat es hier, abgesehen von den vielen Menschenmassen, sehr gut gefallen. Kommt daher hier am besten direkt früh morgens, wenn noch nicht so viel los ist.

Tipp: Falls ihr nicht vorab ein Ticket online gekauft habt, dann ist hinter dem Dom ist noch ein kleines Ticket-Office, bei dem meist weniger Ansturm ist. Um die lange Schlange jedoch direkt zu umgehen, empfehle ich euch das Ticket für den Einlass vorab online zu kaufen. Somit müsst ihr nicht lange anstehen und ihr könnt auf direktem Wege zur Terrasse hochgehen.

Kosten, um die Terrasse des Mailänder Dom zu besuchen:

Öffnungszeiten: täglich von 8 bis 19 Uhr.

Terrasse vom Mailänder Dom

Ein Getränk auf der Terrasse gegenüber vom Mailänder Dom probieren

Direkt neben dem Dom ist auf einer kleinen Terrasse die Terraza Aperol. Dort könnt ihr mit Blick auf dem Dom einen Aperitivo zu euch nehmen oder Nachmittags eine Kaffeepause machen. Kommt abends am besten nicht zu spät und falls es euer Zeitrahmen zulässt, nicht am Wochenende. Zu diesen Zeitan kann es nämlich sehr voll werden. Doch mit etwas Glück bekommt ihr einen der begehrten Plätze auf der Terrasse mit herrlichem Ausblick für einen Aperitivo und den Sonnenuntergang.

Kosten: Die Bar kostet zwar keinen Eintritt, aber ihr müsst einen Aperitivo für circa 12 Euro zahlen.

Mit einer Free Walking Tour die Stadt kennenlernen

Wer die Stadt zu Fuß erkunden möchte, kann sich an eine der vielen Free Walking Tours halten. Ich habe damit in Lissabon nur gute Erfahrungen gemacht – und so war es auch in Mailand eine super Tour. Circa drei Stunden lang erzählte uns der enthusiastische Guide viel Wissenswertes über die Mailänder Bauten und zeigte uns viele Ecken der Stadt. Meldet euch am besten vorher bei der Tour an, damit der Guide bescheid weiß.

Durch den Stadtteil Navigli schlendern

Das schöne Viertel Navigli direkt am Kanal hat mir persönlich bei meinem Wochenendtrip am besten gefallen. Die Wasserkanäle der Stadt haben diese über 800 Jahre geprägt, denn Mailand war im Mittelalter mit Kanälen durchzogen und galt als Handelsstadt. Die meisten Kanäle wurden im Laufe der Zeit zugeschüttet, doch zwei Kanäle sind erhalten geblieben und damit ist der Stadtteil Navigli heute sehr beliebt. In dem Viertel leben viele Kreative, Fotograf*innen und Künstler*innen. Dort findet oft ein kleiner Flohmarkt statt und abends erwacht das Viertel erst so richtig zum Leben und wird zur bunten Partymeile. Besonders schön: Abends könnt ihr hier den Aperitivo zu euch nehmen und lecker essen. Da in dem Viertel viele Tourist*innen unterwegs sind, empfehle ich auch euch jedoch vorab zu recherchieren, wo ihr hingehen könnt.

Der Stadtteil Navigli

Durch die Galleria Vittorio Emanuele II schlendern

Direkt neben dem Mailänder Dom findet sich die beeindruckende überdachte Einkaufsgalerie Galleria Vittorio Emanuele mit hochpreisige Einkaufsläden und einer Auswahl and Restaurants. Die Galerie wurde vom Architekten Guiseppe Mengoni entworfen und 1867 durch den damaligen König eröffnet. Mit viel Stuck und Marmor dekoriert, öffnet sich der imposante Thriumphbogen in vier Richtungen. Der achteckige Platz in der Mitte der Galerie besteht aus vier großen Mosaiken, die die Wappen von Turin, Mailand, Florenz und Rom nachbilden. Der Platz ist mit einer Glaskuppel in 47 Metern Höhe überdacht. Falls ihr auf der Suche nach einem besonderen Geschenk seid, werdet ihr hier sicher fündig. Aber auch ohne einen Einkauf, lohnt sich ein Besuch allemal.

Galleria Vittorio Emanuele II

Mit dem Fahrrad die Stadt kennenlernen

Falls ihr die Stadt mit dem Rad erkunden möchtet, hat Mailand ein ähnliches System wie das Stadtrad in Deutschland. Damit könnt ihr euch einfach Räder für wenig Geld leihen und die Stadt auf dem Rad erkunden. Da auf den Straßen Mailands sehr viel los ist, ist es jedoch ein wenig schwieriger zu fahren, da es keine speziellen Radwege oder ähnliches gibt.

Was ich euch auch empfehlen kann: macht eine geführte Tour mit dem Fahrrad. Das ist eine nachhaltigere Alternative als eine Bus-Tour und ihr könnt ihr auf dem Rad die Highlights von Mailand erkunden. Obendrauf erfahrt ihr dabei auch noch spannende Insights über die Stadt. Dafür kann ich euch die „Mailand Highlights Tour“ empfehlen. Bei der Tour seid ihr ca. 3,5 Stunden und knapp 15 Kilometer mit einem/r Einheimische*n unterwegs und seht unter anderem folgende Sehenswürdigkeiten der Stadt: Pinacoteca di Brera Kunstgalerie, Schloss Sforza, Basilika San Lorenzo, Mailänder Dom, das Stadtviertel Navigli und La Scala Theater.

insider tipp mailand italien

Den Nachmittag am Wasser verbringen

Tagsüber, aber vor allem abends könnt ihr in der Nähe vom Stadtteil Navigli am Wasser sitzen und die Eindrücke Mailands sacken lassen. Hier kommen Menschen allen Alters zusammen, um den Abend bei Live-Musik ausklingen zu lassen. Getränke könnt ihr an einem Kiosk oder an einer Bar kaufen und dann mitnehmen.

Das hippe Viertel Isola besuchen

Das Viertel ist das Herz der Mailänder Street-Art und besteht aus einem Mix von Tradition und Moderne. „Isola“ heißt Insel auf italienisch und beschreibt das Mailänder Stadtviertel genau richtig. Denn es liegt abgeschnitten von der Garibaldi Umgebung, dem Corso Como und den Porta Nuova Hochhäusern. In dem Viertel leben viele Locals und es hat einen Sinn für Gemeinschaft. Hier findet ihr kleine Geschäfte und lokale Restaurants sowie einige der coolsten Treffpunkte der Stadt.

Tipp: Um mit den Einheimischen auf einen Drink zu gehen, könnt ihr in der Bar Frida vorbeischauen. Dort ist immer viel Trubel und ihr sitzt in einem schönen grünen Innenhof.

Adresse: Via Antonio Pollaiuolo 3, 20159 Milano, ab 17 Uhr geöffnet.

Direkt um die Ecke von der Bar liegt das Deus Café Isola – The Portal of Poccibilities. Die Bar ist besonders für diejenigen etwas, die es ein wenig schicker mögen und sich durch die Coktail-Karte probieren möchten.

Adresse: Via Genoca Thaon di Revel 3, 20159 Milano, ab 17 uhr geöffnet.

Das könnte dich auch interessieren:

PIN IT

städte trip mailand pin

[In freundlicher Zusammenarbeit mit Hostelworld. Du kannst dir sicher sein, dass ich nur Kooperationen eingehe, die zum Blog und meiner Überzeugung passen und für dich als Leser von Interesse sind. Dieser Artikel enthält zudem Affiliate-Links. Buchst oder kaufst du etwas über einen der hier angegebenen Links, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen keine Mehrkosten.]

You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply