STÄDTE GUIDE FÜR LISSABON IN PORTUGAL

lissabon portugal

Hier kommt der große Städte Guide mit vielen Tipps und Must Sees für Lissabon in Portugal. Lissabon war als Kleinkind die erste Reise meines Lebens. Ich kann mich kaum an diese Reise erinnern, doch als ich 2015 für 10 Tage nach Lissabon flog, war es direkt Liebe auf den ersten Blick. Die Stadt ist sehr lebendig, die Locals sind herzlich, an jeder Ecke gibt es etwas zu entdecken, es gibt viele Bars und hippe Cafés und in den kleinen Gassen und auf den Treppen der Stadt ist immer etwas los. Noch dazu liegt Lissabon direkt am Wasser, dem Fluss Tejo, der in den Atlantik mündet. Ich bin mir sicher, dass ihr die Stadt genauso lieben werdet.

Lissabon ist auf sieben Hügeln errichtet und das Zentrum wurde nach einem großen Erdbeben im 18. Jahrhundert neu aufgebaut. In den kleinen Gassen kommt ihr besonders im Viertel Alfama immer wieder an Häusern mit vielen bunten und bemalten Fliesen, Azulejos genannt, vorbei. Zu entdecken gibt es also mehr als genug!

[Werbung | Dieser Artikel enthält Affiliate Links. Buchst oder kaufst du etwas über einen der Links, erhalte ich eine kleine Provision. Dir enstehen keine Mehrkosten und du unterstützt meine Arbeit. Vielen Dank dafür.]

Großer Städte Guide für Lissabon in Portugal

Beste Reisezeit für einen Trip nach Lissabon

Im Sommer ist es natürlich sehr schön in Lissabon, doch auch voll mit Touristen. Ich war bereits zwei Mal im Frühjahr in der Stadt am Tejo und mochte diese Zeit besonders. Es ist noch Nebensaison, nicht zu heiß, aber auch nicht mehr ganz so kalt wie im Winter – zwischen 13 und 20 Grad. Auch im Herbst kann ich euch eine Reise nach Lissabon empfehlen. Da ist goldene Licht der Abendsonne besonder schön.

lissabon portugal

So kommt ihr von A nach B

Durch das ausgebaute Netz von öffentlichen Verkehrsmitteln, kommt ihr in Lissabon günstig und unkompliziert von A nach B. Besorgt euch am besten direkt am Flughafen eine Metrokarte. Die Viva Viagem Karte kostet ca. 50 Cent und ihr könnt sie immer wieder aufladen. So könnt ihr vom Flughafen aus entspannt in die Stadt fahren, bekommt Vergünstigungen bei der Fähre oder in der Tram und könnt die Karte sogar für den Zug nutzen. Wichtig: die Karte gilt nur für eine Person und kann nicht von mehreren Personen genutzt werden.

Vom Flughafen in die Stadt: Vom Flughafen aus kommt ihr ganz einfach mit der Metro in die Stadt. In keiner halben Stunde seid ihr an der Station Rossio oder Baixo/Chiado.

Für alle Museum-Liebhaber*innen: ihr könnt eine “Lisboa Card” kaufen, mit der ihr freien Eintritt zu 23 Museen bekommt, an 1, 2 oder 3 Tagen. An diesen Tagen könnt ihr auch den öffentlichen Nahverkehr nutzen.

Falls ihr einen Roadtrip plant mit dem Start in Lissabon, dann kann ich euch die Autovermietung “Sunny Cars” empfehlen. Günstig, zuverlässig und gut. Meine beste Freundin und ich haben den Trip schon mal gemacht und sind von Lissabon nach Faro gefahren, um die Algarve zu erkunden.

Beiträge von der Algarve:


Unterkunft in Lissabon

Übernachtet habe ich bei jeder Reise nach Lissabon im besten Hostel der Welt – kein Scherz, den Titel hat es von Hostelworld wirklich erhalten. Das Home Hostel Lisbon im Bezirk Baixa/Chiado macht seinem Namen alle Ehre. Ich habe mich sehr willkommen und vor allem Zuhause gefühlt. Jeden Abend wird von Mamma ein Drei-Gänge Menü gekocht. Für 10 Euro könnt ihr mit essen und es ist so lecker! Noch dazu könnt ihr als Getränk zwischen Bier und Wein wählen. Nirgendwo sonst könnt ihr so schnell Anschluss an andere Reisende finden wie bei einem leckeren, gemeinsamen Essen.

home hostel lissabon portugal

Tipps für eine Reise nach Lissabon

  • Offline Maps: Bei jeder Reise lade ich mir vorab Offline Maps herunter und pinne mir Cafés, die ich besuchen, und Orte, die ich sehen möchte. So fühlt ihr euch bei der Ankunft am Flughafen nicht ganz orientierungslos, sondern könnt direkt checken, wo ihr euch befindet.
  • Zwiebellook: Am Meer kann das Wetter wechselhaft sein. Bringt euch Kleidung für einen Zwiebellook mit. Also am besten einen Cardigan oder Pulli, falls es abends frisch wird und ihr doch länger als erwartet auf Erkundungstour seid.

Restaurants & Cafés in Lissabon

“Stasha”

Schaut unbedingt bei Stasha Lisbon vorbeischauen. Ein kleines, aber gemütliches Restaurant im Bairro Alto. Das Restaurant wurde mir von einer Freundin empfohlen, die in Lissabon studiert hat und das Essen ist fabelhaft, und der Preis unschlagbar. Reserviert am besten vorab, aber wir haben auch spontan meist einen guten Platz bekommen.

Rua das Gaveas 33, Bairro Alto. Öffnungszeiten: 18-1h.

stasha bairro alto

Eiscreme bei “Santini Chiado”

Sehr leckeres Eis gibt es bei Santini Chiado in Lissabon oder in Cascais. Zugegeben, das Eis nicht ganz günstig, aber richtig lecker. Besonders Erdbeer und Mango kann ich euch empfehlen.

Rua do Carmo 9

santini lissabon

“Café de Garagem”

Eines der schönsten Cafés in Lissabon, denn: es kommt mit einer großen Fensterfront und Blick über Lissabon. Bei so einer Atmosphäre schmeckt der Kaffee doch gleich doppelt so gut. Das Café erreicht ihr über die Treppe rechts in einem Theatergebäude.

Costa do Castelo, 75 Teatro Taborda. Öffnungszeiten: 17-12h (nächster Tag).

cafe de garagem lissabon

“Montana de Lisboa”

Im Montana de Lisboa haben wir mit Meerblick einen Kaffee getrunken und uns gestärkt, bevor es mit der Fähre zum nächsten Ausflugsziel ging. Der Kaffee war richtig gut und das Essen sehr lecker. Hier werden zudem vegetarische und vegane Gerichte serviert.

Rua da Cintura do Porto do Lisboa. Öffnungszeiten: 10-19h.

montana de lisboa lissabon

“Clara Clara”

Das kleine Kiosk Clara Clara im Park eignet sich hervorragend für Snacks mit View oder einem Kaffee am Nachmittag. Es gibt ein kleines Angebot an Speisen und ist günstig. Ihr könnt draußen sitzen und dabei den Blick aufs Pantheon genießen.

Jardim Boto Machad, Campo Santa Clara 1100-475 Lisboa

Sehenswürdigkeiten und Must Dos in Lissabon

1) An einer Free Walking Tour teilnehmen

Wenn ich in eine neue Stadt komme, versuche ich immer an einer free walking Tour teilzunehmen. Denn eine Stadt erkundet man am besten zu Fuß. Bei mir startete die Tour direkt vom Hostel aus und ging für ca. 2-3 Stunden. Ihr könnt jedoch auch direkt zum Startpunkt laufen – das ist meistens der Marktplatz Rossio. In Lissabon gibt es verschiedene Touren für die verschiedenen Stadtteile. Daher könnt ihr auch an verschiedenen Tagen an mehreren Touren teilnehmen. Die Guides erzählen euch viel von der Geschichte der Stadt, geben Tipps für Bars & Cafés und sind immer offen für Gespräche.

rossio lissabon

2) Auf dem Flohmarkt stöbern

Den größten Flohmarkt und Antikmarkts Lissabons, den Feira da Ladra im Stadtteil Graça, dürft ihr nicht verpassen. Ihr findet ihn hinter der großen Kirche jeden Samstag und Dienstag, von 9 bis 18 Uhr. Wenn man Glück hat, lassen sich hier kleine (große) Schätze finden, denn hier gibt es wirklich (fast) alles. Ich habe beispielsweise einen sehr schönen handgemachten Rucksack für gerade mal 40 Euro ergattern können.

alfama lissabon

3) Den Ausblick über die Stadt von der Rooftop Bar genießen

Wer meinen Blog schon länger kennt, weiß, dass ich eine große Schwäche für Rooftop-Bars und Aussichtspunkte habe. Die “Park Rooftop Bar Lisbon” ist auf dem Dach eines Parkhauses im Bairro Alto. Hier könnt ihr einen Drink mit Ausblick oder bei Sonnenuntergang genießen. Manchmal veranstaltet die Bar auch Parties – also schaut immer mal auf der Homepage vorbei!

Calçada do Combro, 58 (Bairro Alto)

rooftbop bar park lissabon

 

4) Fahrt zur Christus-Statue Christo Rei auf der anderen Seite der Stadt

Zum Christo Rei bin ich erst bei meinem zweiten Lissabon-Aufenthalt gefahren, doch ich kann es euch wärmstens empfehlen. Denn der Blick auf Lissabon von der anderen Seite ist einmalig. Ihr könnt mit dem Auto hinfahren, mit dem Hop on, hop off Bus oder mit der Fähre und Bus. Wir sind mit der Fähre von Cais do Sodré aus nach Cacilhas gefahren und das war sehr unkompliziert. Wir konnten unsere Viva Viagem Karte nutzen und zahlten gerade mal um die 1,50 Euro. Die Fähre fährt alle 10 Minuten unter der Woche. Drüben angekommen, haben wir den Bus 101 Cacilhas-Cristo Rei genommen für nochmal ca. 1,50 Euro.

2800-058 Almada / Anfahrt: zunächst mit der Fähre von Cais do Sodré bis Cacilhas. Dann mit dem Bus 101 von Cacilhas bis Cristo Rei.

christo rei lissabon

lissabon

5) Genießt die Panorama View von einem der vielen Miradouros

Für mich ein absolutes Highlight in Lissabon: die vielen Miradouros – das sind die Aussichtspunkte der Stadt. Besonders beim Sonnenuntergang ein absolutes Muss. Besorgt euch ein Glas Wein oder ein anderes Kaltgetränk und Finger-Food und schaut der Sonne dabei zu, wie sie die Stadt in goldenes Licht taucht. Mein absoluter Favorit der Aussichtspunkte ist Miradouro da nossa senhora do monte in Graça.

miradouru lissabon

6) Besucht das Wahrzeichen Lissabons, den Torre de Belém

Ihr erreicht Belém ganz einfach mit der Tram. Von der Haltestelle aus, könnt ihr den Turm nicht übersehen uns seid in nicht mal 10 Minuten Fußweg dort. Der Turm von Belém liegt direkt am Wasser und wurde im 16. Jahrhundert als Leucht- und Schutzturm errichtet.

Tipp: Wenn ihr die Zeit habt, besucht den Turm lieber unter der Woche. Denn hier kann es sehr voll mit Touristen werden.

Torre de Belém, Avenida Brasília.

tower of belem tower of belem

7) Probiert die besten Backwaren in Belém

Vom Turm von Belém aus, könnt ihr zum beeindruckenden Hieronymitenkloster, dem Mosteiro de São Vicente de Fora in der Nähe laufen und von dort aus zum Haus der Pastéis de Belém. Dort bekommt ihr sehr leckere Pasteis de Belém, das sind Blätterteigtorten mit Pudding, die hier ihren Ursprung haben. Demnach ist die Schlange vor dem Café aber auch fast immer lang. Wir haben uns nicht angestellt, was ich nach den vielen Geschichten anderer wirklich bereue, denn die Backwaren sollen einfach der geschmackliche Wahnsinn sein. Wenn ihr also könnt, kommt einfach früh morgens, wenn noch nicht so viel los ist.

Haus der Pastéis de Belém, R. de Belém 84-92.

belem monastry lissabon

pasteis de belem

8) Verweilt im Castelo São Jorge

Zugegeben, als ich Lissabon mit zwei Freundinnen erkundete, haben wir drei Tage gebraucht, um den Eingang zur Burg zu finden. Lissabons Straßen sind ganz schön verwinkelt und wir haben wirklich länger gebraucht – und das obwohl überall Schilder aufgestellt sind. Fahrt also am besten einfach direkt mit der Tram 28. Die Haltestelle ist Largo das Portas do Sol. Vom Castelo São Jorge über Lissabon bekommt ihr einen 360 Grad Ausblick, da die Burg auf dem höchsten der sieben Hügel Lissabons liegt. Ihr könnt die Burg auch von innen besichtigen oder ihr erkundet die Burgfläche außen.

castle lissabon

9) Schlendert über den Praça do Comércio

Das Hostel, in dem ich bei meinen Besuchen übernachtete, liegt direkt um die Ecke vom Praça do Comércio. Daher schlenderte ich jeden Tag über den Platz oder um zum Wasser zu kommen. Locals nennen den Platz Terreiro do Paço, das heißt Schlossplatz. Denn hier stand früher  stand der alte Königspalast, der leider beim Erdbeben in 1755 zerstört wurde. Gegenüber vom Fluss Tejo findet ihr die “Tür zu Lissabon” – Arco da Rua Augusta. Der Steinbogen führt euch durch eine Einkaufsstraße in nicht mal fünf Minuten zum Santa Justa Aufzug.

10) Fahrt mit dem Santa Justa Aufzug

Der 45 Meter hohe Aufzug wurde gebaut und 1902 eröffnet, um den Einwohner*innen den Fußweg den Berg hoch zu erleichtern. Denn der Aufzug verbindet Baixa (Unterstadt) mit Chiado und Bairro Alto (Oberstadt). Der Aufzug ist kunstvoll gestaltet und vom Dach aus habt ihr nicht nur einen tollen Ausblick, sondern seid auch ratzfatz im Bairro Alto.

Kosten: Da der Aufzug zum Lissabon Nahverkehr gehört, könnt ihr diesen mit einer Tageskarte gratis nutzen.

Der Eingang liegt in der Rua Santa Justa, in der Nähe von Rossio und der Metrostation Baixa-Chiado. Der obere Eingang ist am Platz Largo do Carmo.

Santa Justa

11) Macht einen Rundtrip mit der bekanntesten Tram der Stadt: der 28E

Lissabon ist bekannt für seine alten Straßenbahnen. Wenn ihr bereits ein Metro-Ticket habt, könnt ihr dieses auch für die Tram nutzen. Reiht euch einfach in die Schlange an der Haltestelle Martim Moniz der Reihe 28E ein.

Tipp: Falls ihr noch kein Metro-Ticket habt, nutzt die Zeit, um euch draußen am Automaten ein Ticket zu kaufen. Dort ist es günstiger, als in der Tram selbst!

Die Tram fährt euch einmal quer durch die Stadt, um enge Kurve und die Hügel auf und runter. An der Endhaltestelle könnt ihr entweder eine Runde schlendern gehen oder ihr spaziert wieder zurück in die Stadt. Achtet in der Tram besonders auf eure Wertsachen! Da sie bei vielen Touristen beliebt ist, sind hier auch viele Taschendiebe unterwegs.

tram 28 lissabon

12) Entspannt am Fluss der Stadt: am Tejo

Lissabon liegt direkt am Wasser – und das ist so schön. Am Ufer könnt ihr eine der vielen Sitzmöglichkeiten nutzen, spazieren gehen oder euch abends den Sonnenuntergang anschauen. Ich habe hier einen ganzen Tag in der Sonne verbracht und habe Postkarten geschrieben, mit Live Musik von einer Band im Hintergrund.

tejo lissabon tejo lissabon

13) Besucht das Künstler-Gelände “LX-Factory”

Bis heute war ich selbst noch nicht da, aber egal, wen ich frage, die LX Factory im Stadtteil Alcantâra wird immer empfohlen. Hier findet ihr auf einem alten Fabrikgelände jede Menge Streetart, Secondhand-Läden, Ateliers, Cafés und Restaurants. Kommt am besten Nachmittags, dann könnt ihr nach dem schlendern und Abendessen noch in eine der Bars gehen und bei Live-Musik euren Drink genießen. So kommt ihr hin: Am besten erreicht ihr das Gelände mit dem Bus 714 und fahrt bis zur Haltestelle Calvário oder von Belém aus nehmt ihr die Tram 15 Richtung Calvário.

Rua Rodrigues de Faria 103, Alcântara

14) Genießt den Ausblick vom Aussichtspunkt Santa Luzia

Beim Schlendern durch das historische Viertel Lissabons Alfama, könnt ihr den Miradouro nicht verpassen. Die Fassade ist mit Kacheln verziert und erzählt die Geschichte der Stadt von der Zeit vor dem Erdbeben.

lissabon portugal

Ausflugsziele um Lissabon

Cascais

Cascais liegt knapp eine halbe Stunde von Lissabon entfernt und ist leicht mit dem Zug erreichbar. Dafür braucht ihr nur eure Metrocard und könnt für keine drei Euro die Strecke fahren. In Cascais könnt ihr euch verschiedene Sehenswürdigkeiten anschauen.

Anfahrt: Von Rossio nach Cascais kostet das Ticket ca. 2,25 Euro, das von eurer Metrocard abgezogen wird.

cascais portugal

  • Leuchtturm Farol de Guia

Vom Yachthafen aus könnt ihr am Meer entlang laufen, bis ihr den blau weißen Leuchtturm Farol de Guia entdeckt, der an der westlichen Seite von Cascais liegt. Von hier aus habt ihr einen herrlichen Blick über die Küste.

cascais portugal

  • Boca do Inferno

Wenn ihr den Fußweg entlang der Küste weiter lauft, kommt ihr zum Boca do Inferno, eine unterspülte Steilküste, die sehr beeindruckend ist.

cascais portugal

Sintra

Das Weltkulturerbe Sintra liegt etwa 25 Minuten entfernt von Lissabon und ist bekannt für seine jahrhundertealten Paläste. Sintra ist perfekt für einen Tagestrip und ihr könnt von Lissabon aus einfach den Zug von der Station Rossio nehmen, der mehrmals in der Stunde fährt. Die Fahrkarte kostet knapp 2,50 Euro. In Sintra angekommen, könnt ihr entweder zu Fuß gehen oder ihr nehmt den Bus 434 für knapp 7 Euro. Wenn ihr zu Fuß geht, kommt ihr in ca. 15 Minuten zum malerischen Zentrum des Ortes und zum Palácio Nacional de Sintra. Von dort aus könnt ihr bereits den schönen Blick auf die Umgebung bis zum Meer bewundern.

sintra portugal

Unbedingt besuchen müsst ihr den Palácio Nacional de Pena, der ein Beispiel für den Baustil aus dem 19. Jahrhundert ist. Zum Palast kommt ihr entweder zu Fuß in ca. 45 Minuten über einen steilen Fußweg, oder mit dem Bus 434 für knapp 7 Euro hin und zurück. Das farbenfrohe Schloss liegt auf der Spitze eines Hügels und umfasst die Terrasse der Königin Relógio de Sol, Rundbögen, eine Mauer und einen einmaligen Blick aufs Meer und die umliegende Natur. Ihr könnt euch den Palast auch von innen anschauen und die prunkvolle Ausstattung anschauen. Tipp: Im Sommer sind hier sehr viele Touristen, daher nehmt am besten direkt den Zug morgens um 7:40 Uhr. Dann seid ihr direkt am Palast, sobald dieser öffnet.

Kosten: wir haben uns für das günstigere Ticket, das “Park” Ticket für 7,50 Euro entschieden. Das hat für uns voll ausgereicht. Um langes Anstehen zu vermeiden, könnt ihr euer Ticket voran online kaufen.

sintra portugal

Cabo da Roca

Der Cabo da Roca ist der westlichste Punkt Europas und bietet einen tollen Blick über die Küste. Den Aussichtspunkt mit dem zweitältesten Leuchtturm Portugals erreicht ihr entweder mit dem Mietwagen oder nehmt den Bus von Sintra oder Cascais. Der Cabo da Roca ist schön, aber lohnt sich nicht alleinig für einen Tagesausflug. Am besten verbindet ihr den Aussichtspunkt mit einer Tour nach Cascais und/oder Sintra.

cabo da roca portugal

Mehr Lesestoff für eine Reise nach Portugal:

Reiseführer für Lissabon:

Diesen Beitrag über Lissabons Must Sees auf Pinterest merken

Guide Lissabon

Folgt mir auf Social Media

Ihr möchtet noch mehr Reise-Tipps und Empfehlungen oder Tipps für nachhaltige Alternativen im Alltag? Dann folgt mir gerne auf Instagram oder Pinterest.

streetart lissabon

You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply