Nachhaltigkeit im Scandic Hotel in Berlin

berlin

[Werbung | In freundlicher Kooperation mit Scandic Hotels.]

Im August ging es für mich von Frankfurt nach Berlin: zum 30. Geburtstag meiner längsten Freundin. Ich freute mich schon sehr auf das Wochenende in der Hauptstadt und als Scandic Hotels mich spontan für eine Kooperation einlud, sagte ich gerne ja. Wenn ihr schon länger Leser von mir seid, wisst ihr, dass ich im Studium zwei Auslandssemester in Schweden gemacht habe: eins in Umeå und das andere in Lund. Demnach habe ich eine besondere Beziehung zu Schweden und fand das skandinavische Hotel-Unternehmen mit dem Fokus auf Nachhaltigkeit auf Anhieb sympathisch.

Was mich beeindruckt hat? Die vielen durchdachten nachhaltigen Konzepte, die man als Gast auf den ersten Blick so nicht sieht, wie beispielsweise dass die Materialien des kompletten Hotels zu 80% abbaubar sind, die Trinkgläser aus recyceltem Glas sind und dass Pflanzen im Haus mit übrig gebliebenem Wasser von Tagungen gegossen werden. Bei meinem Aufenthalt in Berlin durfte ich noch viele weitere Nachhaltigkeitsaspekte kennenlernen.

Das Scandic Hotel Potsdamer Platz in Berlin

So kommt ihr hin

In Deutschland kommt man mit der Bahn sehr gut, schnell und einfach nach Berlin. Meistens lohnt es sich bis zu drei Monate im Voraus zu buchen, um ein günstiges Sparticket zu bekommen. Ich bin von Frankfurt aus in ca. 5 Stunden nach Berlin gefahren. Vom Bahnhof aus kommt ihr sehr leicht zum Hotel – auch bei einer späten Ankunft. Am Ausgang des Bahnhofs überquert ihr die Straße und nehmt von der Station hinter den S-Bahnen den Bus M41 zum Potsdamer Platz. Durch Berlin kommt ihr am besten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Alle Infos und Abfahrtszeiten findet ihr über die BVG App. Nachts könnt ihr anstelle von einem Taxi mit BerlKönig fahren – das ist eine Taxi-Sharing App und dadurch günstiger, als wenn ihr alleine mit dem Taxi fahrt.

bahnhof berlin
Potsdamer Platz

Eure Unterkunft für ein Wochenende in Berlin

Mein Zuhause für das Wochenende war eine schöne Superior Suite mit einem tollen Blick auf Berlin und die Wiese vor dem Hotel. Ob es nun daran gelegen hat, dass ich erst sehr spät ankam und das Wochenende Geburtstag gefeiert wurde, oder aber an den super bequemen Boxspringbetten: ich habe sehr, sehr gut geschlafen und wäre morgens am liebsten noch länger liegen geblieben. Das Zimmer strahlte eine unglaubliche Ruhe aus und ich habe mich sehr wohl gefühlt. Im Bad findet ihr keine Einmal-Produkte, sondern wiederverwendbare Seifen-, Shampoo- und Bodylotion-Spender. Darüber habe ich mich sehr gefreut, denn für einen Tag eine neue Seife oder ein Mini-Shampoo aufzumachen, gefällt mir nie gut. Sogar das Konzept, dass Handtücher nur gewaschen werden, wenn diese auf dem Boden liegen, wurde von einem Mitarbeiter der Scandic Hotels erfunden. Im ganzen Hotel wird Ökostrom verwendet und es gibt keine Klimaanlage, sondern ein Wärme-/Kältesystem.

zimmer im scandic hotel
Willkommenssnack
Blick vom Fitnessstudio aus

Nachhaltigkeit im Scandic Hotel

Andere Besonderheiten, die den Gedanken der Nachhaltigkeit aufgreifen: beispielsweise gibt es im Zimmer keine Willkommensbroschüre, diese findet sich Papierlos im Fernseher wieder. Außerdem hat das Zimmer eine kleine Mini-Bar, die entweder komplett vorab bezahlt wird oder nicht gefüllt ist – um der Lebensmittelverschwendung einzuhalten. Das finde ich sehr gut, denn als ich in Neuseeland bei meinem Work & Travel Aufenthalt im Hotel gearbeitet habe, hatte ich unter anderem auch den Job, die Minibars aufzufüllen. Dabei wurden alle Flaschen, die ihr Haltbarkeitsdatum überschritten haben, einfach weggeworfen.

Somit finde ich das Konzept bei Scandic Hotels sehr gut und habe mich besonders gefreut, Wasser von Viva con Agua in der Mini-Bar zu finden, einer gemeinnützige Organisation aus Hamburg, die sich für sauberes und zugängliches Trinkwasser auf aller Welt einsetzt. Apropos Trinkwasser: das Hotel produziert sein eigenes Wasser vom Berliner Trinkwasser, indem es das Berliner Leitungswasser mit UV-Strahlen und Mineralien zersetzt. Allein durch die fehlende Wasseranlieferung spart das Hotel jährlich bis zu 160 Tonnen CO2 Emissionen.

Restaurant und Bar

Eigentlich war ich vorab in Frankfurt für die Vorstellung des veganen Beyond Burgers ins Scandic Hotel eingeladen. Da ich mich durch meine Laktoseintoleranz und aus ethischen Gründen oft vegan ernähre, wäre das natürlich ein passendes Event zum Thema Nachhaltigkeit gewesen. Leider konnte ich zu dem Zeitpunkt aufgrund eines anderen Projekts nicht hingehen, doch konnte ich mich bei meinem Aufenthalt in Berlin von der Vielfalt des Essensangebots überzeugen, denn das Scandic Hotel Potsdamer Platz hat ein eigenes Restaurant und eine Bar. Auch hier gibt es eine kleine Kinderecke, dass die Kleinsten sich nicht langweilen.

An das Restaurant und die Bar grenzt ein langer, schmaler Balkon, auf dem man sein Frühstück einnehmen oder abends einen Aperitiv trinken kann. Auch beim Balkon wurde mit recycelten Materialien gearbeitet: so ist der Boden des Balkons aus recyceltem PET-Etiketten, die in Harz eingegossen und gepresst wurden und die Stühle sind aus recyceltem Plastik.

Restaurant mit Ausblick auf Berlin
Bar im Scandic Hotel

Frühstück im Scandic Hotel Potsdamer Platz

Besonders als Allergiker*in kann es in Hotels auf Reisen manchmal sehr anstrengend sein, das passende Essen zu finden oder man muss eben auf vieles verzichten. Bereits bei der Ankunft warteten im Zimmer kleine vegane Schnittchen auf mich sowie Energy Balls, die sehr lecker und der perfekte Snack für zwischendurch waren. Auch beim Frühstücks-Buffet im Scandic Hotel wird auf Nachhaltigkeit geachtet. Es gibt eine extra Ecke für Lebensmittelunversträglichkeiten sowie viele vegane Optionen, wie Aufstriche, Obst, gebratene Champignons etc. Zudem sind 30% der Lebensmittel Bio-Produkte und von regionalen Partnern, um lange Anfahrtswege zu sparen.

Doch auch beim Buffet wird ganz auf skandinavische Art an alle gedacht. So gibt es für die Kleinsten ein extra Kinder-Buffet, dass diese sich ihr Essen selbst nehmen können. Ein kleines Highlight: das Hotel hat mehrere Bienenstöcke auf dem Dach, mit dem es eigenen Honig herstellt. Diesen kann man an der Rezeption kaufen.

Das könnt ihr in Berlin erleben

Wer morgens gerne trainieren geht, kann das im Hauseigenen Fitnessstudio mit sehr schönem Blick über die Stadt. In Kooperation mit dem Fitnessstudio gegenüber, könnt ihr dort dort auch für den Tag ins Schwimmbad oder in die Sauna gehen. Vom Potsdamer Platz aus könnt ihr die bekannten Must Sees von Berlin leicht erreichen. Beispielsweise das Brandenburger Tor, den Reichstag oder den Alexanderplatz. Berlin ist eine aufregende Stadt und besonders am Wochenende gibt es viele Events, die man besuchen kann.

Wer so zentral übernachtet, hat natürlich für die Stadterkundung sehr viele Möglichkeiten. Vom Hotel aus seid ihr mit der U-Bahn in nicht mal zehn Minuten in Kreuzberg. Kreuzberg lockt mit alternativen Läden, Cafés und unzähligen Bars in den Abendstunden. Auch nach Friedrichshain ist es nicht weit, wo man am Wochenende den Flohmarkt besuchen oder lecker frühstücken gehen kann. Sehr leckere Pizza gibt es unter anderem bei De Noantri am Görlitzer Park.

Brandenburger Tor Berlin

Plant ihr eine Reise nach Berlin?

Diese Artikel könnten auch spannend für dich sein:

You Might Also Like