7 Tipps, um Plastikmüll auf Reisen zu reduzieren

nachhaktiger reisen plastikfrei reisen

[Werbung]

Wie kann man plastikfrei reisen? Wer gerne reist, sieht sich besonders heute schnell mit dem Gedanken über Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein konfrontiert. Das Reisen ist der größte Lehrer und wer bereits die Plastikberge in Asien sehen konnte, die unzähligen Roller auf Asiens Straßen oder die Plastikflut auf Südamerikas Märkten: dem ist das Thema Umweltschutz durchaus bewusst und obendrein wichtiger als je zuvor.

Allein in den letzten 30 Jahren haben wir 50% der Korallenriffe auf der ganzen Welt verloren. Es wird vorausgesagt, dass bis zum Jahr 2050 mehr Plastik als Fisch in unseren Weltmeeren schwimmt, denn bis zu 8 Mio. Tonnen Plastik landen jährlich in unseren Meeren. Das ist eine erschreckend hohe Summe.

Jeder Schritt zählt

Auch wenn die Verantwortung vorrangig bei der Politik und großen Unternehmen liegt, so kann doch jede/r Einzelne seinen Beitrag für den Umweltschutz leisten. Ich bin kein Fan von einer militanten Einstellung, wir sind alle nur Menschen und keine Roboter. Doch genau deswegen ist es wichtig, einfach irgendwo anzufangen und das zu tun, was eben jedem Einzelnen im eigenen Ermessen möglich ist. Denn jeder kleine Schritt ist ein Schritt. Auf Reisen ist es immer schwieriger seine Gewohnheiten aus dem Alltag beizubehalten, da die Gegebenheiten sich fast täglich ändern. Doch mit diesen Tipps könnt Ihr auch auf Reisen Plastikmüll reduzieren.

Tipps für nachhaltigeres, plastikfreies Reisen 

  • Jute Beutel

Ganz einfach plastikfrei reisen: Ins Gepäck einen Jute-Beutel einpacken. Den kann man dann für den Einkauf im lokalen Supermarkt nutzen, als Strandtasche oder aber für den Ausgang abends. Auch sind Jute Beutel besonders praktisch, wenn man beim Flug zu viele Sachen an hat und schnell einen Beutel für den dicken Pulli und die Jacke braucht.

  • Stoffbeutel/-tasche

Auf Reisen steckt man oft seine Schuhe in Plastikbeutel, sodass das Gepäck sauber bleibt. Doch auch hierfür gibt es Beutel aus Stoff, die man einfach für Schuhe, Unterwäsche oder dreckige Kleidung nutzen kann.

  • Ohne Plastik aus der Kokosnuss trinken

Mittlerweile gibt es sogar Reise-Strohhälme aus Metall, dass man beim Drink oder der Kokosnuss getrost auf den Plastikstrohhalm verzichten kann und seinen eigenen direkt dabei hat. Solche aus Metall gibt es sogar auch bei Klean Kanteen. Wenn ich im Restaurant oder der Bar sehe, dass Strohhälme ausgegeben werden, frage ich meist einfach freundlich, ob sie diesen bei meinem Getränk weg lassen können.

  • Wasser trinken

Das A&O, das euch auf Reisen eine Menge Geld spart und Plastikfrei unterwegs ist: wiederverwendbare Trinkflaschen. Auf meiner Weltreise hatte ich eine normale Trinkflasche von Klean Kanteen dabei sowie einen Thermosbecher für den Coffee to go oder einen Tee in kälteren Gegenden (oder für die Wanderung bei Sonnenaufgang auf den Berg). Klean Kanteen hat eine neue Flasche auf den Markt gebracht, die TK Wide! Die Flasche hält mit der doppelwandigen Isolation Getränke bis zu 11 Stunden heiß und bis zu 38 Stunden eisgekühlt – zwei in eins also. Auf Reisen also superpraktisch, denn man braucht nur noch eine Flasche für heiße oder kalte Getränke.

In den meisten Ländern kann man Leitungswasser unbedenklich trinken, bspw. in Island, Australien oder Neuseeland. In anderen Ländern gibt es im Hostel oder in der Innenstadt oft gratis Wasserspender. In Ländern, in denen die Wasserqualität nicht ganz so gut ist, könnt ihr euch einen 5-10 liter Kanister kaufen und eure Wasserflasche stets auffüllen. Das ist zwar auch Plastik, aber nicht ganz so viel, wie 5-10 einzelne Plastikflaschen.

  • Kleidung

Kauft keine Kleidung, “die dreckig werden und die man dann einfach wegwerfen kann”. Wenn ihr Kleidung mitnehmen möchtet, die dreckig werden kann und nicht teuer war, greift auf Secondhand-Shops, Kleiderkreisel oder Mädchenflohmarkt zurück. Neues kaufen, um es wegzuwerfen ist nicht nachhaltig. Auch lohnt sich Kleidung, die wirklich lange hält. Meine T-Shirts von Funktionsschnitt zum Beispiel sehen nach 18 Monaten Reisen immer noch aus wie neu. Eine Liste an nachhaltigen Herstellern findet ihr hier.

  • Der plastikfreie Snack zwischendurch

Leider haben noch nicht allzu viele Airlines darauf umgestellt, plastikfrei Getränke oder Essen zu servieren. Mit eurer Flasche könnt ihr euch jedoch Getränke direkt einfüllen lassen. Auch ein Pro Tipp, um das oftmals sehr hoch gesalzene Flugzeug Essen zu umgehen: einen Food-Canister oder eine Brotdose dabei haben und sich diese vorab mit Müsli (für Frühstück) oder bspw. Salat für den Flug füllen. So bekommt ihr alle guten Vitamine und habt euer Essen dabei. BPA-freie und nachhaltig hergestellte Foodcanister aus Edelstahl gibt’s übrigens auch bei Klean Kanteen. Tipp: Auf Flügen, bei denen man lange sitzen muss, hilft ein Pfefferminztee gegen den aufgeblähten Bauch. Dafür einfach die Flugbegleiter nach heißem Wasser fragen.

  • Gutes tun auf Reisen

Auch in anderen Ländern ist das Thema Nachhaltigkeit ein Thema! Beteiligt euch an Beach Clean Ups oder unterstützt Organisationen, die das Wildlife schützen oder sich für den Natur- und Klimaschutz einsetzen, um plastikfrei zu reisen. Aktionen in den verschiedenen Ländern findet ihr viele auf Facebook oder auch Instagram.

[Dieser Artikel ist in freundlicher Zusammenarbeit mit Klean Kanteen entstanden. Mit Klean Kanteen arbeite ich schon mehrere Jahre zusammen und bin von ihren Produkten voll überzeugt. Was ich besonders toll finde: seit 2008 hat das kalifornische Familien-Unternehmen bereits über 1 Mio. US-Dollar seiner Umsätze an Umweltorganisationen gespendet, um sich mit 1% for the Planet für positive Veränderungen einzusetzen.]

You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply