CITY GUIDES DESTINATIONEN NEUSEELAND OZEANIEN ROADTRIP STÄDTE-REISE

14 MUST DO’S + FREE THINGS TO DO IN DUNEDIN IN NEUSEELAND

Bei vielen Reiserouten durch Neuseeland wird Dunedin meist ausgelassen, da es zeitlich ein kleiner Umweg wäre. Doch das ist ein großer Fehler, denn die Studentenstadt im Süden der Südinsel Neuseelands hat so viel zu bieten. Mit 16 habe ich hier ein Austauschjahr verbracht und so hat die Stadt einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen und ich hoffe natürlich, dass ihr alle einen Abstecher nach Dunedin macht. Als Reiseland ist Neuseeland relativ teuer, doch heute habe ich nicht nur die Must Do’s von Dunedin für euch, sondern sind auch noch viele davon gratis! Seid vorbereitet: es gibt viiiiiel zu sehen!

WIE WIRD DUNEDIN AUSGESPROCHEN?

Ich habe schon so viele Varianten des Namens gehört. Ausgesprochen wird es ganz platt und ohne Transkription: Daniedin!

HOW TO GET AROUND

Am besten leiht ihr euch ein Mietauto! Damit seid ihr flexibel und könnt die Stadt auf eigene Faust erkunden. Zudem sind die meisten Ausflugsziele um die Stadt verteilt, sodass es ohne Auto schon komplizierter sein kann. Aber aufpassen: in Neuseeland herrscht Linksverkehr. Doch ist in den Städten lange nicht so viel los wie bei uns, sodass ihr euch schnell einfinden könnt! In der Stadt wird 50 gefahren, außer dies ist anders beschildert. Außerhalb der Stadt variieren die Geschwindigkeiten zwischen 70/80 und 100.

GELD ABHEBEN IN NEUSEELAND

Der neuseeländische Dollar verhält sich zum Euro momentan wie folgt: NZ$10 sind circa 7 Euro. Zum Geld abheben benutze ich auf Reisen seit eh und je die von der DKB! Der Service ist super und ich hatte bisher nie Probleme damit. Um auf der ganzen Welt gratis Geld abheben zu können, braucht ihr mittlerweile einen Geldeingang von 700 Euro im Monat. Alle Infos zur Kreditkarte:

DKB-Cash - Das kostenlose Girokonto vom Testsieger


14 DUNEDIN MUST DO’S

1) SCHLENDERN DURCH DAS OCTAGON (FREE)

Das Octagon ist das Stadtzentrum von Dunedin. Dort finden sich Cafe’s (unbedingt beim ökologischen Cafe naturalley vorbeischauen – der Kaffee ist super lecker) und Bars, das Rathaus, eine schöne Kirche und das Touristenzentrum. Vom Octagon aus kommt ihr auf die Haupt-Einkaufsstraße, die George Street oder aber zum nahe gelegenen alten Bahnhof! Wer am Wochenende in Dunedin ist, sollte sich das Octagon als Partymeile auch nicht entgehen lassen.


2) DEN ALTEN BAHNHOF BEWUNDERN (FREE)

Der alte Bahnhof, die Railwaystation, ist wirklich sehr schön. Schon von Weitem fällt das imposante Gebäude auf. Von hier aus fahren immer noch alte Züge die Scenic Route der Taieri Gorge ab. Die Fahrt und die Aussicht lohnen sich wirklich. Preis: circa NZ$79. Doch auch ohne die Tour ist der Bahnhof ein Hingucker! Samstags findet hier auch immer der Markt mit regionalen Anbietern statt.

 


3) DEN TUNNEL BEACH WALKWAY LAUFEN (FREE)

Ein wenig außerhalb der Stadt liegt der Tunnel Beach Walkway. Laut der Geschichte hat der Vater für die Tochter einen Tunnel gegraben, sodass sie an den Strand gehen kann. Der Weg führt laut dem DOC 20 Minuten nach unten und 40 Minuten nach oben. Wenn ihr fit seid, könnt ihr diese Zeit allerdings halbieren.

Tipp: Schaut vorher nach, wann Flut und Ebbe sind. Nur bei Ebbe könnt ihr den Strand betreten. Aber Vorsicht: hier entspannen auch gerne mal große Seelöwen!


4) ZUM MT. CARGILL FAHREN UND DIE AUSSICHT GENIEßEN (FREE)

Der Mt. Cargill ist ein kleiner Geheimtipp. Oben am Berg angekommen, findet sich nicht nur das Energiewerk, sondern auch ein herrlicher Ausblick über ganz Dunedin, dessen Vororte und die Peninsula!


5) DIE STEILSTE STRAßE DER WELT HOCHLAUFEN (FREE)

Im Guinness Buch der Rekorde steht sie als steilste Straße der Welt: die Baldwin Street! Die Straße kann man hochlaufen und man ist schon ein wenig stolz auf sich, wenn man oben angekommen ist und die steile Straße hinter sich sieht. Wenn es das Auto mitmacht, kann man natürlich auch hochfahren, aber das ist ja nur der halbe Spaß!

Einmal im Jahr veranstaltet die Schokoladenfabrik Cadbury das Jaffa-Race. Das sind kleine Schuko-Kügelchen, die zu Tausenden die Straße runter sausen. Alle Kugeln sind versehen mit Nummern und die erste Kugel, die unten ankommt, die erhält natürlich den Hauptgewinn!


6) DIE EINHEIMISCHEN VÖGEL BEOBACHTEN

Da so gut wie alle einheimischen Vögel Neuseelands bedrohte Arten sind, kann man diese im Orakanui Sanctuary beobachten. Hier findet sich auch einer der größten Bäume und man kann seine Zeit schön in der Natur verbringen. Eintrittspreis: circa NZ$18.


7) DIE PENINSULA ENTLANG FAHREN UND ALBATROSSE BESTAUNEN (FREE – OHNE TOUR)

Mein Lieblingsort in Dunedin: die Halbinsel! Der Blick auf die Stadt und die gegenüberliegende Seite, dem Hafen Port Chalmers, ist einfach zu schön. Am Ende der Peninsula angekommen, könnt ihr mit viel Glück Albatrosse sehen, ganz früh morgens Yellow Eyed Pinguine und natürlich viele Seehunde, die ihr Schläfchen in der Sonne halten. Tipp: die Straße ist sehr kurvig und die Einheimischen ärgern sich über die Touristen, die einfach in der Kurve anhalten. Es gibt viele kleine Buchten zum Foto schießen auf dem Weg! Also, drive safe!


8) IM HOT POOL DIREKT AM MEER AM ST. CLAIR BEACH BADEN

Einen Pool direkt am Meer, das gibt’s nur am Bondi Beach in Sydney? Falsch gedacht! Auch in Dunedin gibt es einen heißen Salzwasserpool direkt am Meer, und zwar am St. Clair Beach. Der Pool hat sieben Tage die Woche bis 19 Uhr geöffnet. Eintritt: circa NZ$ 6,50.


9) DIE SCHOKOLADENFABRIK BESUCHEN

Sollte es in Dunedin mal regnen (was ja schon öfters mal vorkommen kann), lohnt sich ein Besuch der Cadbury World Schokoladenfabrik. Touren werden täglich angeboten und es macht Spaß zuzuschauen, wie die bekannte Schokolade hergestellt wird. Plus: es riecht einfach überall nach Schokolade! Eintrittspreis für die Tour: circa NZ$22.


10) DIE STREETART IN DER STADT ENTDECKEN (FREE OHNE TOUR)

In Dunedin hat sich eine richtige Streetart-Kultur entwickelt, die ihr auf eigene Faust oder mit einer Tour entdecken könnt. Doch selbst ohne Guide müsst ihr nur die Augen aufhalten und alternative Streetart begegnet euch an jeder Ecke!


11) AM STRAND VON WAIKOUAITI SPAZIEREN (FREE)

Waikouaiti liegt circa 20 Minuten vom Stadtzentrum entfernt und ist ein kleines, stilles Örtchen direkt am Meer. Es lohnt sich, um die Bucht entlang zu laufen und einen schönen Spaziergang am Meer zu machen.


12) DIE MOERAKI BOULDERS ENTDECKEN (FREE)

Circa eine Stunde nördlich von Dunedin liegen die Moeraki Boulders. Vom Meer über tausende Jahre hinweg geformt, liegen die runden Steine direkt an der Küste. Probiert dem Touristen-Schwall aus dem Weg zu gehen, aber wenn ihr ein wenig Zeit am Strand einplant, könnt ihr Glück haben und ihn ganz für euch alleine haben. Für NZ$2 unterstützt ihr das DOC den Strand in Schuss zu halten. 

Tipp: Besonders schön sind die Boulders bei Sonnenuntergang!


13) DIE SCENIC ROUTE KARITANE ABFAHREN UND AM MEER SPAZIEREN (FREE)

Circa zwanzig Minuten entfernt von Dunedin, kurz vor Waikouaiti gelegen, ist die Karitane Scenic Route. Mit vielen Stops zum Anhalten, gibt es einen kleinen Walkway direkt am Meer. Sooo schön!


14) DEN LEUCHTTURM UND DIE AUSSICHT AM NUGGET POINT GENIEßEN (FREE)

Circa eine Stunde südlich von Dunedin liegt der wunderschöne Nugget Point. Hier könnte ich Stunden verbringen und das türkisfarbige Wasser und die Seehunde beobachten. Es ist einfach zu schön! Der Weg von Dunedin zum Nugget Point ist besonders schön über Brighton, den Taieri River und den Waihola Lake!

Shirt: Funktionschnitt

Waihola Lake

– PIN IT –


 

You Might Also Like

No Comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: